Das Gustav-Hertz-Gymnasium in Leipzig Paunsdorf

Wir sind eine von Leipzigs modernsten Integrationsschulen für körperbehinderte Kinder und Jugendliche. 1997 eröffnet und in grüner und ruhiger Umgebung gelegen, verfügen wir über:

  • eine behindertengerechte Ausstattung (Fahrstuhl)
  • 3 Computerkabinette, Intranet, Medienecken, interaktive Wandtafeln
  • 6 moderne naturwissenschaftliche Kabinette
  • vielfältige Angebote im Ganztagsmodell
  • eine moderne Mensa
  • eine gut sortierte Bibliothek mit Leseterrasse
  • eine eigene Turnhalle und Sportanlage
  • eine Theaterbühne
  • Terrassen an mehreren Unterrichtsräumen
  • eine umweltschonende Energieeinspeisung über die hauseigene Solaranlage

Besonderheiten des Gustav-Hertz-Gymnasiums

Besondere Merkmale unseres Gymnasiums sind:

„Selbsttätigkeit führt zur Selbstständigkeit.“ (Maria Montessori)

Mit der Änderung des Schulgesetzes 2018 haben sich auch einige Änderungen in den Stundentafeln ergeben. Jedes Gymnasium hat die Möglichkeit, fünf verpflichtende Stunden der Stundentafel in SEK I eigenverantwortlich zu planen. Das Gustav-Hertz-Gymnasium hat sich im Zuge dessen dafür entschieden, in den Klassen 5 und 6 jeweils eine Stunde als individuelle Lernzeit (ILZ) zu nutzen.
Die Schüler haben in diesen Stunden die Möglichkeit, individuell und selbstständig an Aufgaben aus unterschiedlichen Fächern zu arbeiten. Sie können Übungs- und Förderaufgaben aus einem Fundus der Schule bearbeiten, gemeinsam Hausaufgaben erledigen, sich auf Vorträge oder Arbeiten vorbereiten oder generell für die Schule lernen.
Die Aufgaben in den ILZ-Kisten, die von Lehrern der Schule zusammengestellt wurden, enthalten vor allem Übungen zu den Hauptfächern. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, die PCs der Bibliothek zu nutzen und auf empfohlenen Internetseiten Übungsaufgaben zu bearbeiten. Die Schüler können selbst entscheiden, welche Aufgaben sie in welcher Reihenfolge und in welchem Tempo erfüllen. Lösungen liegen zur Selbstkontrolle bei. Diese Form des Arbeitens schult Selbstständigkeit, Konzentration und Ordnung, denn die Kinder sind selbst für ihren Lernprozess verantwortlich.
Die Stunden finden in der Regel beim Klassenleiter*in statt, sodass bei Bedarf im Klassenverband Probleme der Schüler oder organisatorische Angelegenheiten besprochen werden können. Außerdem werden die fünften Klassen in der ILZ von Unterrichtsassistenten unterstützt, die ihnen helfen, die neuen Arbeitsstrukturen zu erlernen.

E. Hocher

  • zahlreiche Projekte und Wettbewerbe, z.B. Jugend debattiert oder The Big Challenge [siehe Projekte]
  • verschiedene Veranstaltungen und Fahrten, z.B. Skilager in Klasse 7 oder Londonfahrt in Klasse 9
  • Hertz-Ball
  • Hertz-Preis
  • Schülerzeitung: Hertz-Blatt [siehe Ganztagsangebote]
  • Vorkurs für Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen

Bau des Gustav-Hertz-Gymnasiums

Mitte Juni 1995 startete das Vorhaben “Gustav-Hertz-Gymnasium” mit den Vermessungen auf dem Grundstück, damit im Juli 1995 die Erdarbeiten beginnen konnten. Anfang August wurden die ersten Fundamente gegossen.

Die Grundsteinlegung unseres Gymnasiums war am 06.10.1995.

Im Dezember 1995 war die Decke des 1. Geschosses fertig und bis Ende Juli 1996 wurde das
2. Geschoss fertig gestellt.
Von August 1996 bis Sommer 1997 wurde der Innenausbau bewältigt, damit rechtzeitig das neue Schuljahr beginnen konnte.

Einblicke in die gymnasiale Laufbahn in Sachsen

Um eine genaue Übersicht zu geben, wie die gymnasiale Schullaufbahn in Sachsen aufgebaut ist und was das Gymnasium generell und uns im Besonderen ausmacht, haben wir eine interaktive PDF zusammengestellt. Viel Spaß beim Klicken!